Die Basis „Zukunftsforum Windhaag 2008 – 2012“

oder  "Worauf das Symposium 2013 baut?"

Am 6. Zukunftsforum werden die bisher gesammelten Erfahrungen, Ergebnisse und geknüpften Beziehungen zwischen jungen Menschen und PolitikerInnen qualitativ verdichtet.

Der Kern des Zukunftsforum Windhaag 2008 bis 2012 fußt auf der Sensibilisierung einer breiten Masse an Jugendlichen durch Workshops, der Erhebung ihrer Meinung zu zukunftsrelevanten Themen und die Durchführung eines Symposiums mit PolitikerInnenGespräche. 

Die Themenschwerpunkte

Seit 2008 hat sich das Zukunftsforum Windhaag auf folgende Themen fokusiert:

  • Energie - Klima - Kostengerechtigkeit (2008)
  • Wirtschaft - Ressourcen - Entwicklung (2009)
  • Arbeit - Konsum - Mensch (2010)
  • Jugend - Macht - Demokratie (2011)
  • StadtLand - Tanz der Polaritäten (2012)

Die Jugendworkshops

Jährlich wurden ca 50 interaktive, kreative Workshops in Schulen, Jugendorganisationen und bei Studierenden in ganz Österreich zur Sensibilisierung junger Menschen für das aktuelle Jahresthema durchgeführt.

Die Meinungsumfrage

Unter den 600 TeilnehmerInnen der Kreativworkshops wurde mittels Fragebogen ein Meinungsbild der Jugend zum jeweiligen Schwerpunktthema erhoben.

Das Symposium

Im Zentrum des Zukunftsforums stand bisher das Symposium mit seinem strukturierten politischen Dialog.

Sechzig junge Menschen diskutierten unter Beteiligung von ExpertInnen gesellschaftliche Herausforderungen und erarbeiteten dafür notwendige Lösungsansätze sowie Forderungen auf individueller als auch institutioneller Ebene. Es wurden die Windhaager Thesen formuliert und konkrete Veränderungsvorschläge für unser System entwickelt. Diese Herausforderungen wurden in weiterer Folge am letzten Symposiumstag mit politischen VertreterInnen aller Parteien in World Cafés diskutiert.


In den letzten 5 Jahren wurden durch das Zukunftsforum und ihre Aktivitäten viele junge Menschen für globale Umwelt- und Gesellschaftsthemen sensibilisiert und in ihrem bewussten „politischen Tun“ bestärkt.

Mehr zu den Aktivitäten und Ergebnissen der letzten Jahre finden Sie hier.